Label Focus: brokntoys

Da viele Labels nur einige Releases lang bestehen war Kristopher Hall anfänglich eher skeptisch sich seinem Partner Anwar Dawas und dessen Idee um ein eigenes Label anzuschließen. Besonders wenn’s dann noch um den zwar wachsenden aber dennoch kleinen Markt für Electro geht. „Wir haben das Label aus Langeweile gestartet. Die Idee dazu entstand 2012 bis wir Ende 2013 dann das Label gründeten. Ein Haufen Musik, den wir mochten wurde zu der Zeit einfach nicht auf Vinyl veröffentlicht“, erinnert sich Anwar. Letztendlich fand man dann mit Pip Williams, Scape One alias Kurt Baggaley und Marco Bernardi die ersten Künstler, die auf das neue Label brokntoys um Anwar, Kris und Athene vertrauten, und mit Rubadub auch einen starken Vertrieb.

„Die limitierte Stückzahl des Labels ist ziemlich unumgänglich, da ein Label zu führen in den meisten Fällen ein ruinöses Geschäft ist.“

Die Cover werden von Anwar entworfen und von der befreundeten Maria Thelin per Hand via Siebdruck übertragen: „Was aus einer Notwendigkeit entstand hat sich dann verselbstständigt. Die DIY-Omnipräsenz heutzutage hat mehr mit finanziellen Hintergründen als mit kreativen Entscheidungen zu tun. Auf jeden Fall mag ich die Kombination von ‚otherworldly music‘ und groben hausgemachten Artworks. Siebdrucken und stempeln sind fehleranfällige Techniken, womit jede einzelne Single unvollkommen und einzigartig ist. Nummer 25 wird das Ende von Siebdruck-Sleeves sein“, merkt Anwar dazu an.

Heute hat das Londoner Label seit dem ersten Release seinen Output als Label ununterbrochen verstärkt und ausgebaut. Dennoch sind die Vinyl Veröffentlichungen nach wie vor, laut Anwar bewusst, auf 200 bis 300 Exemplare limitiert: „Die limitierte Stückzahl des Labels ist ziemlich unumgänglich, da ein Label zu führen in den meisten Fällen ein ruinöses Geschäft ist.“

Auch wenn brokntoys sich sowieso nie nur auf Electro festlegte kam der Entschluss das Spektrum weiter auszubauen. So gründete man kurzerhand zwei Sublabels, eidetic und Discos Del Quebranto, das von Anwar Dawas alleine betrieben wird: „Natürlich ändern sich Geschmäcker und Interessen mit der Zeit, und die Sublabels sind ein Spiegelbild dafür. Die „Tried and Tested“-Formel ist nicht wirklich was für mich und immer das Gleiche zu tun verabscheue ich. Athene und Kris machen noch das Label Subapical, das einen härteren und kantigeren Touch hat. Dort wird auch bald das zweite Release erscheinen. Auf Discos del Quebranto veröffentliche ich sporadisch weirdere, freakigere Musik.“ Wie zum Beispiel von den Urgesteinen um Frak, die mit „Tivoli Circus“ das erste Release auf Discos del Quebranto lieferten. Athene fügt hinzu: „Während wir versuchen Musik auf brokntoys rauszubringen, die nicht rein in die Electrokategorie einzuordnen ist, stoßen wir immer auf weitere großartige Musik, die einen anderen Flavour als das Mutterlabel hat. Es ist wichtig irgendeine Art von Stimmigkeit zu haben. Mit der Fülle an Musik, die uns interessiert, sind Sublabels einfach ein guter Weg um auch in andere Richtungen etwas zu machen.“

brokntoys, London

Ein derzeitiger Hype um Electro ist für Kristopher Hall zur Zeit auch nicht von der Hand zu weisen: „Wie in den meisten Sub-Genres der elektronischen Musik scheint es so als erlebe Electro momentan eine Renaissance. Ältere und erfahrenen Produzenten erhalten eine neue Welle an Aufmerksamkeit. Es gibt auch einige wirklich interessante junge Produzenten, die neue Energie und Ideen mitbringen. Electro wird nie massentauglich sein, aber es ist ermutigend zu sehen, dass Produzenten und DJs immer mehr Bookings auf der ganzen Welt bekommen.“
Athene meint weiter: „Es gab immer einen Kern an Leuten auf der ganzen Welt, die Electro schon immer verfolgt haben, aber es ist erst seit kurzem so, dass das Genre immer verbreiteter ist; wenn auch in Grenzen. Es wird interessant sein zu beobachten wie neue Produzenten auftauchen und neue Einflüsse in das Genre einbringen. Für jeden Stil braucht es frisches Blut und eine Reihe neuer Ideen. Das macht es faszinierend zu erleben wie sich das mit den Kerncharakteristiken von Electro ausbalanciert und wo es sich in der Zukunft hinentwickelt.“

Mittlerweile findet brokntoys in vielen Künstlern Vertrauen. Sei es für Soloreleases wie mit Versalife aka Conforce, Veteran und Stillleben Records Gründer Luke Eargoggle oder auf den regelmäßigen Mini-Compilations des Labels. Newcomer wie mit dem aktuellen Release von XY0815 sind natürlich auch immer wieder dabei. Auch in Zukunft hat sich das Label weiterhin viel vorgenommen wie Kristopher erzählt: „Wir haben einige Label Showcases mit Luke Eargoggle und der London Modular Alliance in Dresden, Berlin und Paris. Mit Releases sind wir für den Rest des Jahres auch recht beschäftigt. Wir starten eine brokntoys Monochrome-Serie und auch eine Chronicles-Serie, mit der wir verlorene Aufnahmen – Lost Tapes – der Öffentlichkeit präsentieren.“  Auch eine monatliche Radioshow auf LYL wird es geben berichtet Anwar: „Vanisching Points heißt die Show. Das ist eine spannende Angelegenheit. Neben konkreten Plänen bleibt es im groben Zügen beim Alten. Expansion, failure, regret, panic and shutdown.“

Stamina Mix 03: Kristopher Hall

Kommende Events

23. September 2017
Semper II / Sektor Evolution, Dresden
24. September 2017

Suicide Sunday Open Air x brokntoys / Suicide Circus, Berlin
29. September 2017
Dimensional Waves Présente brokntoys / Batofar, Paris

Links

Soundcloud | Facebook | Bandcamp | Discogs


Copyright all images © brokntoys